Was macht eigentlich Alex Homburg?

Auf den Fachpressetagen fragen Kunden unsere Mitarbeiter immer mal wieder: „Was genau machen Sie eigentlich im RBS?“. Bei Alex Homburg fragt das selten einer. Ihn „kennt“ man ja. Und doch wollen wir heute unseren vielseitig begabten und engagierten Chef etwas genauer vorstellen.

Alexander Homburg, Wirtschaftsingenieur und Chef(programmierer) im RBS.

Steigt einem am frühen Morgen der Duft chinesischer Instant-Nudelsuppe in die Nase, kann man sicher sein: Der Chef ist im Haus. Nur der Genuss von Kaffee ist ihm noch wichtiger. Gut gestärkt stürzt er sich dann in sein Tageswerk. Einer Leidenschaft, die er schon seit Kindesbeinen lebt, kann der Wirtschaftsingenieur auch im RBS frönen: Softwareentwicklung. Damit wir bei unserer täglichen Arbeit den Überblick nicht verlieren (https://tipps.rbsonline.de/masse-und-klasse/), unterstützt uns ein zuverlässiges Software-System. Hier arbeiten wir seit jeher mit einer selbstentwickelten Lösung, die speziell auf unsere Bedürfnisse immer wieder angepasst wird. Schon als Schüler hat Alex hier mitentwickelt. Aber selbstverständlich hat sich unser Enterprise-Resource-Planning-System (ERP) seit den Anfängen in den 1980er deutlich weiterentwickelt und immer wieder neue Technologie zu Nutzen gemacht. Zuletzt hat Alex einen Technologieswitch hin zu einem modernen Web Frontend auf React-Basis vorgenommen und daher in den letzten Monaten sehr viel Zeit in die (Weiter)Entwicklung unsres hauseigenen ERPs gesteckt.

Visionäres Organisationstalent

Im Zusammenhang mit den Fachpressetagen kann Alex sein Organisationstalent und seine Leidenschaft für Qualität bis ins Detail voll ausleben. Saisonbedingt steckt er mal mehr, mal weniger in der Konzeption und Planung der Veranstaltung. Als Visionär entwickelt er aber auch gerne immer wieder neue Konzepte, wie zuletzt coronabedingt die online-Multipressekonferenz fachpresse.live. Was an Webplattformen für unsere Veranstaltungen benötigt wird, programmiert er natürlich ebenfalls selbst.

Neben all dem ist Alex auch sehr kreativ und sprachbegabt. So schätzen die schreibenden Kollegen seine Fähigkeit, Texte kritisch unter die Lupe zu nehmen. Als unser strengster Leser ist er fest in den Prozess der Qualitätssicherung eingebunden. Darüber hinaus steht Alex das ganze Jahr über in regem Kontakt mit unseren Kunden und zahlreichen Redakteuren der Fachpresse, hat die kaufmännische Leitung inne und steht seinen Mitarbeitern jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Und was macht Alex Homburg nach Feierabend?

Auch nach Feierabend wird Alex nicht langweilig. Da sind zum einen seine Frau und seine zwei Jungs, mit denen er viel Zeit verbringt. Zusammen verreisen sie gern im eigenen Wohnmobil. Bleibt nicht genug Zeit fürs Verreisen ist es auch mal nur ein Kurztrip zum Lieblingsitaliener. Sein Rennrad nutzt er nicht nur als Transportmittel zur Arbeit, sondern erkundet damit auch schöne Gegenden in unserer Umgebung. Für 2021 plant er gar größere Rennradabenteuer. Nein, nicht ins ferne China, wie man bei seiner Vorliebe für Produkte aus diesem Land vielleicht vermuten würde.
Zum E-Gitarre spielen kam er in den letzten Monaten leider seltener als gewünscht. Dafür engagiert sich Alex ehrenamtlich in seiner evangelischen Freikirche ICF Karlsruhe. Dort bringt er vor allem sein Organisationstalent und seine Kreativität ein. Er plant Events und sorgt als Chefproducer dafür, dass sein Mitarbeiterteam regelmäßig geschult wird und bei den Gottesdiensten alle Gewerke wie Ton-, Licht- und Live-Video-Technik perfekt zusammenarbeiten, um Zuschauern ein gutes Erlebnis vor Ort und auch online zu ermöglichen.

Auch nach Feierabend programmiert er gerne, automatisiert sein Gebäude und tüftelt mit chinesischen 32-Bit-Mikrocontrollern (ESP8266). So kann schon mal sein, dass Besucher darauf hingewiesen werden, dass sie vergessen haben, den Klodeckel zu schließen. Irgendwo muss man den neuen Näherungssensor ja testen.

Nora Crocoll

Hat Technische Redaktion studiert und arbeitet seit 2005 als freie Technik-Journalistin für das rbs. Ihre langjährigen Erfahrungen im Bereich der Pressearbeit für die Automatisierungsbranche hat sie im Praxisbuch "Wirkungsvolle Produkt-PR: Einblicke in die Welt der Fachpresse" zusammengefasst.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.