So schonen Sie Ihr Reisebudget

Es mag sie vielleicht überraschen: Nur in seltenen Fällen ist es nötig, für einen Anwendungsartikel zum Anwender zu reisen. Telefoninterviews, Fotos, Videos von der Anwendung oder Videotelefonie können eine zeit- und kostensparende Alternative sein.

Was man mit den eigenen Augen gesehen und möglichst mit den Händen angefasst hat, „begreift“ man oft am besten. Aber nicht alles kann man anfassen oder einfach direkt anschauen. Will man zum Schreiben eines Fachartikels eine bestimmte Komponente im Praxiseinsatz sehen, muss man häufig weite, zeitaufwändige und teure Reisen zum Ort der Anwendung in Kauf nehmen. In vielen Fällen lassen sich diese Reisen jedoch durch ein Telefonat mit dem Anlagenbetreiber ersetzten. Gut durchdachte Fragen und anschauliche Erklärungen können ein recht gutes Bild von der Realität ergeben.

Videos und Videotelefonie als Alternative

Einfache Videos oder Videotelefonie können das Schreiben von Anwendungsartikeln erleichtern (Bild: © contrastwerkstatt - Fotolia.com)

Einfache Videos oder Videotelefonie können das Schreiben von Anwendungsartikeln erleichtern
(Bild: © contrastwerkstatt – Fotolia.com)

Manches lässt sich aber trotz guter Fragen und Erklärungen mit Worten nur schwer beschreiben. Trotzdem können aufwändige Reisen vermieden werden z.B. mit Hilfe von Videos. Oft reicht es mit einer einfachen Digitalkamera oder bei ausreichender Beleuchtung sogar mit der Handykamera, die Anlage oder den nötigen Anlagenteil zu filmen. Je nach Bedarf kann man auch noch ein paar Anmerkungen dazu sprechen. Denn bewegte Bilder erklären oft mehr als rein statische.

Geht es darum, aus der Ferne ein Produkt zu erklären, das man mit Händen fassen kann, ist auch der Einsatz von Videotelefonie eine praktische Lösung. Vor der Kamera kann das Produkt gedreht, gewendet und dabei erläutert werden. Im Gegensatz zum Video sind auch gleich direkte Rückfragen möglich.

Wenn Sie also nicht ohnehin z.B. zur Kontaktpflege zur Anwendung reisen müssen, können Video oder Videotelefonie eine sinnvolle Alternative sein. Machen Sie Ihrem Kunden deutlich, dass er für ein solches Video keinen riesigen Aufwand betreiben muss. Es geht ja schließlich nur um die interne Nutzung. Sicher können Sie ihn auch damit überzeugen, dass die Aufnahme eines kurzen Videos oft weniger Zeit erfordert als ein Vor-Ort-Gespräch. Gleichzeitig lässt sich ein Video dann erstellen, wenn es die Produktion am wenigsten stört.

Nora Crocoll

Nora Crocoll

Hat Technische Redaktion studiert und arbeitet seit 2005 als freie Technik-Journalistin für das rbs. Ihre langjährigen Erfahrungen im Bereich der Pressearbeit für die Automatisierungsbranche hat sie im Praxisbuch "Wirkungsvolle Produkt-PR: Einblicke in die Welt der Fachpresse" zusammengefasst.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.