Messe erfolgreich, Berichterstattung mau?

tip118Nach einer erfolgreichen Messe blättern Sie durch die Hefte und freuen sich auf die Nachberichterstattung. Weil Ihre neuen Produkte auf der Messe so gefragt waren, müsste die Presse doch darüber berichten. Aber beim Blättern macht sich die Enttäuschung breit. Warum wurden Sie von der Presse „übersehen“?

Sprechen wir auf Messen mit Redakteuren, sind die meist ein bisschen gehetzt, denn die Listen der Firmen, die ein einzelner Redakteur auf einer Messe besuchen muss, werden immer länger. Und damit sind auch die Listen der Firmen endlos, die sich eine Berichterstattung nach der Messe wünschen.

Wer nach der Messe noch im Kopf eines Redakteurs sein möchte, schafft am besten eine Erinnerungshilfe.
Sicher, die Hefte vor und nach den Messen sind oft dicker und bieten deutlich mehr Platz. Was der Kopf eines Redakteurs speichern kann, ist aber nach wie vor begrenzt. Und wie Sie vermutlich selbst aus Ihren Messegesprächen wissen: Was Sie nicht aufschreiben, ist nachträglich schnell vergessen. Ergo? Wer nach der Messe noch im Kopf eines Redakteurs sein oder dort wieder auftauchen möchte, schafft am besten eine Erinnerungshilfe in Form einer handlichen Pressemappe. Viel muss gar nicht darin sein, damit der Redakteur sie einfach mit sich tragen kann. Enthalten sollte sie auf jeden Fall einen Text über Ihr wichtigstes Produkt oder eine Standbesprechung, die alle Neuheiten auf dem Messestand beschreibt. Idealerweise ist eine solche Meldung so aufgebaut, dass sich der Redakteur für die Veröffentlichung einzelne Module herausgreifen kann. Die Mappe dient also als „Knoten im Taschentuch“ des Redakteurs, reduziert seinen Arbeitsaufwand, der vor und nach Messen deutlich erhöht ist und steigert Ihre Freude beim Blättern durch die Hefte nach der Messe.

Profitipp
Wer ganz flink ist, schreibt seine Standbesprechung schon deutlich vor der Messe. Zur Messe sind die meisten Firmen mit Pressematerial ausgerüstet und rangeln sich so um den begrenzten Platz. Auch vor der Messe ist der Platz für die Berichterstattung begrenzt, das Angebot an Themen für den Redakteur aber oft deutlich geringer.

Bild: © Viorel Sima – Fotolia

Nora Crocoll

Nora Crocoll

Hat Technische Redaktion studiert und arbeitet seit 2005 als freie Technik-Journalistin für das rbs. Ihre langjährigen Erfahrungen im Bereich der Pressearbeit für die Automatisierungsbranche hat sie im Praxisbuch "Wirkungsvolle Produkt-PR: Einblicke in die Welt der Fachpresse" zusammengefasst.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.