Ingenieure haben kein Bauchgefühl

Fakten, Fakten und nochmals Fakten, das ist es, was zählt, wenn Ingenieure Entscheidungen treffen. Alles Quatsch!

Vorab eine verrückte These: Auch Ingenieure sind Menschen. Spätestens wenn alle Fakten geprüft sind und immer noch mehrere Optionen zur Verfügung stehen, entscheidet letzten Endes der Bauch: Habe ich mit dem Partner schon mal zusammengearbeitet? Wie hat das funktioniert? War das Telefonat zum Einholen des Angebots angenehm? Hat der Partner den Eindruck vermittelt, mein Problem verstanden zu haben? Glaube ich, dass der potenzielle Partner das, was er tut, mit Leidenschaft tut?

Wieso, weshalb, warum

Wenn Sie jemanden für eine Zusammenarbeit gewinnen wollen, ist weniger wichtig, was sie tun und wie sie es tun, sondern warum sie es tun. Warum? Nicht nur deshalb, weil Menschen auf die Antwort nach der Warum-Frage geradezu süchtig zu sein scheinen. (Fragen Sie mal ein Kleinkind!) Sondern auch aus einem anderen Grund: Oft fallen die Anschaffungskosten für ein Produkt weniger ins Gewicht als die Folgekosten, die entstehen können, wenn ein Produkt nicht hält, was es auf dem Datenblatt verspricht.

„Warum“ als Türöffner

In Zeiten, in denen Produkte unterschiedlicher Hersteller immer ähnlicher werden, wird das Bauchgefühl bei Entscheidungen immer wichtiger. Was heißt das für Ihre Pressetexte? Fangen Sie mit dem Warum an. Tatsächlich wissen die meisten Mitarbeiter, was ihr Unternehmen tut und wie es getan wird. Die Frage nach dem Warum zu beantworten, fällt ihnen meist schwer und wird in vielen Pressetexten nicht beantwortet. Also beginnen die meisten Texte damit, was das Unternehmen tut und wie. Paradoxerweise interessiert das den Leser nur sekundär. Starten Sie mit einer Antwort auf die schwere Frage „warum“, haben sie den Leser in der Regel schon gewonnen. (Ein guter Start in einen Text ist z.B. Probleme zu beleuchten, die Anwender immer wieder betreffen und dann aufzuzeigen, wie das durch Ihr Unternehmen oder Produkt lösbar wird.)

Oder, wie Simon Sinek in seinem vielbeachteten TED-Talk sagt: „People don’t buy what you do, they buy why you do it. And what you do only serves as a proof for why you do it.“

Bevor Sie einen Pressetext schreiben, sammeln sie also Antworten auf die Fragen: Wie, Was und Warum und dann kehren sie beim Schreiben die Reihenfolge einfach um.

Titelbild: ©deagreez – stock.adobe.com

Nora Crocoll

Nora Crocoll

Hat Technische Redaktion studiert und arbeitet seit 2005 als freie Technik-Journalistin für das rbs. Ihre langjährigen Erfahrungen im Bereich der Pressearbeit für die Automatisierungsbranche hat sie im Praxisbuch "Wirkungsvolle Produkt-PR: Einblicke in die Welt der Fachpresse" zusammengefasst.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.