Gute Resonanz dank Fachpressetage

Wie kommt man am besten in Kontakt mit Fachjournalisten? Gut gemachte Pressekonferenzen im eigenen Haus sind aufwendig und teuer. Die Zeit von Redakteuren solche zu besuchen ist zudem sehr begrenzt. Bei Fachmessen dagegen bleibt oft wenig Zeit für Gespräche. Wie Gerhard Kocherscheidt (Geschäftsführer der KOCO MOTION GmbH) schätzen vielen Firmen daher die Möglichkeiten zur Kontaktpflege bei den Fachpressetagen.

Die Koco Motion GmbH versteht sich als Systemhaus, das für den Kunden die beste Antriebslösung bietet und dabei alle Motor- und Steuerungs-Technologien nutzen kann. Die Fachpressetage besucht das Unternehmen seit vielen Jahren. Bei der Kontaktmesse ist der Stand kaum wegzudenken und auch bei der Multi-Pressekonferenz sind die Antriebsexperten immer mal wieder mit einem Vortrag vertreten. Warum er die Teilnahme an der Kontaktmesse so schätzt, fasst Kocherscheidt folgendermaßen zusammen:

„Die RBS Pressetage sind für uns gleich am Jahresanfang eine angenehme und gute Möglichkeit, unsere Neuheiten für das neue Jahr zu präsentieren, der Fachpresse im Detail vorzustellen. Wir haben danach jedes Jahr eine gute Resonanz in den Fachmedien.“

Die Plätze für die Multi-Pressekonferenz sind mittlerweile alle vergeben. Auf der Kontaktmesse gibt es noch letzte Plätze. Bei der Anmeldung schnell zu sein lohnt sich: https://fachpressetage.rbsonline.de/anmeldung.php

Nora Crocoll

Nora Crocoll

Hat Technische Redaktion studiert und arbeitet seit 2005 als freie Technik-Journalistin für das rbs. Ihre langjährigen Erfahrungen im Bereich der Pressearbeit für die Automatisierungsbranche hat sie im Praxisbuch "Wirkungsvolle Produkt-PR: Einblicke in die Welt der Fachpresse" zusammengefasst.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.