Fachpressetage 2022 – Ja, aber wie?

 

Nicht nur in Hinblick auf die Fachpressetage 2022 beobachten wir seit einigen Wochen das Infektionsgeschehen mit großer Sorge. Aktuell sind seriöse Prognosen für Februar kaum möglich, was die Planbarkeit von Veranstaltungen erschwert. Aber weil Teilnehmer und Veranstalter planen wollen, haben wir nun eine Entscheidung getroffen.

wir verschieben die Fachpressetage auf den 23. und 24. März 2022
Eines wollen wir im Zusammenhang mit den Fachpressetagen vermeiden: Eine Last-Minute-Absage, denn dadurch entstehen nicht nur für uns, sondern vor allem auch für die Teilnehmer der Fachpressetage unnötiger Arbeitsaufwand und Kosten. Allerdings lässt sich die Entwicklung der Infektionslage schwer vorhersagen. Gleichzeitig müssten die Teilnehmer mit ihren Vorbereitungen für die Fachpressetage, bedingt durch die Weihnachtspause in den Unternehmen, schon im Dezember starten. Weil wir unnötige Arbeiten vermeiden wollen, verschieben wir die Fachpressetage auf den 23. und 24. März 2022.

Plätze bei Kontaktmesse und Vorträgen

Das Vortragsprogramm für die Fachpressetage steht bereits. Allerdings könnte es durch die Terminverschiebung bei bereits geplanten Teilnehmern zu Absagen kommen. Wenn Sie noch mit einem Vortrag dabei sein wollen, können Sie sich auf die Warteliste setzen lassen. (Dazu einfach eine Mail mit Thema und kurzem Abstract an: info@fachpressetage.de.)

Generell würden wir am liebsten eine Präsenzveranstaltung durchführen, daher die Verschiebung. Das werden wir aber nicht um jeden Preis tun, denn Sicherheit ist uns wichtig. Das heißt auch, dass im Notfall wieder eine Online-Veranstaltung denkbar wäre. Insofern hat das Infektionsgeschehen Auswirkungen auf die Kontaktmesse. Bei einer Veranstaltung vor Ort ist auch eine Kontaktmesse geplant, allerdings ist die mögliche Teilnehmeranzahl abhängig von den dann geltenden Hygieneregelungen.

Tipp:
Wer mit einem Stand bei der Kontaktmesse vertreten sein will, sollte sich bald anmelden. Die freien Plätze werden nach Anmeldedatum vergeben.

Wir versorgen alle angemeldeten Teilnehmer regelmäßig mit aktuellen Informationen.

Titelbild: vlarvix – stock.adobe.com

Nora Crocoll

Hat Technische Redaktion studiert und arbeitet seit 2005 als freie Technik-Journalistin für das rbs. Ihre langjährigen Erfahrungen im Bereich der Pressearbeit für die Automatisierungsbranche hat sie im Praxisbuch "Wirkungsvolle Produkt-PR: Einblicke in die Welt der Fachpresse" zusammengefasst.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.