Ein Bild sagt mehr … (Teil 3)

Der bekannten Redensart nach haben Bilder große Aussagekraft. Das gilt natürlich auch für die Bebilderung von Pressetexten. Eine Reihe in „Tipps für die Pressearbeit“ gibt Hinweise, was dabei zu beachten ist.

Geschenke für Redakteure, nicht nur zur Weihnachtszeit
Ein guter Redakteur ist objektiv und lässt sich nicht bestechen, schon gar nicht mit (materiellen) Geschenken. Es gibt aber Geschenke der anderen Art, die auch von den besten Redakteuren gerne angenommen werden. Gute Produktbilder zu Texten sollten Standard und kein Luxus sein, davon sprechen wir hier also nicht, auch wenn schon das oft zu (weihnachtlicher) Freude bei Redakteuren führt. Wenn Sie darüber hinaus eine positive Überraschung bieten wollen, legen Sie das eine oder andere Aufmacherfoto bei.

Zu längeren Fach- oder Anwendungsartikeln drucken heute die meisten Redaktionen Aufmacherfotos, die meist nicht das Produkt selbst zeigen. Hier ist die Kreativität des Redakteurs gefragt und dann beginnt die Suche. Für manchen eine freudige, mit dem Drucktermin im Nacken aber oft eine lästige Arbeit. Wenn Sie hier vorab kreativ werden und entsprechende Bilder mitliefern, die in Qualität und aus rechtlicher Sicht für die Veröffentlichung geeignet sind, machen Sie dem Redakteur durchaus ein Geschenk fernab der Kategorie „Bestechungsversuch“. Ein solches Bild kann ein oder mehrere typische Einsatzbereiche des Produkts zeigen oder beispielsweise ein Bild sein, das den Leser zum Schmunzeln anregt, hier können Sie von der sonst üblichen Sachlichkeit durchaus abrücken und Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Profitipp
Wir erleben selten, aber doch immer mal wieder verärgerte Kunden, weil ein Redakteur ein Aufmacherfoto wählte, das Ihrer Meinung nach nicht zum Thema passt. Es ist eine der Aufgaben des Redakteurs zu entscheiden, wie er mit einem Text die Leser seines Hefts anspricht, das Bildmaterial trägt dazu wesentlich bei. Er hat sich mit Sicherheit also etwas dabei gedacht. Wenn Sie sich selbst aber diesen Ärger ersparen wollen, dass Ihre Vorstellung und die des Redakteurs nicht in die gleiche Richtung gehen, erreichen Sie das ebenfalls, indem Sie unseren Tipp beherzigen und ein Ihrer Ansicht nach sinnvolles Aufmacherfoto beilegen.
Nora Crocoll

Nora Crocoll

Hat Technische Redaktion studiert und arbeitet seit 2005 als freie Technik-Journalistin für das rbs. Ihre langjährigen Erfahrungen im Bereich der Pressearbeit für die Automatisierungsbranche hat sie im Praxisbuch "Wirkungsvolle Produkt-PR: Einblicke in die Welt der Fachpresse" zusammengefasst.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.