Noras Welt: bad news is good news

Es liegt in der Natur meines Jobs, dass ich im Alltag regelmäßig über besonders gute oder erschreckend schlechte Marketing-Ideen stolpere. Wie genial der Marketing-Coup für den verkaufsoffenen Sonntag an Heilig Abend ist, war mir tatsächlich nicht aufgefallen. Da musste mich mein Kollege drauf bringen …

„Wusstest du eigentlich, dass der 24. Dezember dieses Jahr ein verkaufsoffener Sonntag ist?“ fragt mich mein Kollege eben. Ich entgegne, dass ich das erst wisse, seit meine Freunde in allen sozialen Medien darüber schimpfen. „Eben“ sagt er, „Ich auch. Ist das nicht genial?“

Wenn andere mein Marketing machen …

… ist das viel glaubwürdiger, als wenn ich es selbst tue.
Genial, wieso? Was meint er damit? Mein Gehirn rattert los. Ja, es ist mir klar, dass die beste Werbung nicht die ist, die ich selbst über mich mache, sondern andere. Wenn andere mich loben, ist das viel glaubwürdiger, als wenn ich es selbst tue. Die große Kunst besteht also darin, andere dazu zu bringen, Gutes über mich zu verbreiten.

Umgekehrt gilt aber auch, dass sich schlechte Nachrichten oft wie ein Lauffeuer verbreiten, oder solche die die Geister scheiden. Verkaufsoffener Sonntag am 24.12. Muss das sein? Es entbrennt eine Diskussion darüber, die unterschwellig die Information transportiert: Hey, dieses Jahr kannst du auch an Heilig Abend Last-Minute-Geschenke kaufen. Obwohl Sonntag ist.

Ich befürchte den „Auf-den-letzten-Drücker-Einkäufer“ sind ethische Bedenken herzlich egal, wenn der Haussegen mit Mama, Freund oder Ehefrau auf dem Spiel steht.

Teilen Sie diesen Beitrag:
Nora Crocoll

Nora Crocoll

Hat Technische Redaktion studiert und arbeitet seit 2005 als freie Technik-Journalistin für das rbs. Ihre langjährigen Erfahrungen im Bereich der Pressearbeit für die Automatisierungsbranche hat sie im Praxisbuch "Wirkungsvolle Produkt-PR: Einblicke in die Welt der Fachpresse" zusammengefasst.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.