Igus GmbH schätzt qualitativ hochwertige Kontakte bei Fachpressetagen

Wer hat heute schon die Gelegenheit, an einem Tag mehreren Redakteuren der Automatisierungsbranche, die Produkte und Lösungen seines Unternehmens detailliert vorzustellen? Pressekonferenzen im eigenen Haus werden von immer weniger Redakteuren besucht und auf Messen quellen die Terminkalender aller Beteiligten über. Die Zeit für Gespräche ist knapp. Die Fachpressetage bilden hier eine gute Alternative.


Oliver Cyrus: “Fachpressetage haben einen festen Platz in unserem PR-Jahreskalender”
Oliver Cyrus ist Leiter Presse & Werbung bei der igus GmbH. Vor ein paar Jahren hat er auf Empfehlung von Fachredakteuren die Fachpressetage für igus als ideale Plattform entdeckt, um Pressekontakte zu vertiefen und Presseaktivitäten fürs beginnende Jahr in neue Bahnen zu lenken. In diesem Jahr war die Kölner igus GmbH wieder mit einem Vortrag und einem Stand bei der Kontaktmesse dabei.

Kontaktmesse und Vortrag als ideale Kombination

Für Oliver Cyrus ergänzen sich beide Teilnahmemöglichkeiten ideal, weil er dadurch in jedem Bereich einen der wesentlichen Unternehmensschwerpunkte in den Mittelpunkt stellen kann. In diesem Jahr zeigte igus am Stand verschiedene Lösungen für die industrielle Konfektionierung von Energiekettensystemen, angefangen von der einzelnen Leitung über die Standardkette und individuell konfektionierte Kette bis hin zum komplett montierten System.

Tom Krause, Produktmanager Tribo-Filament bei igus im Vortrag auf den Fachpressetagen.

Tom Krause, Produktmanager Tribo-Filament bei igus im Vortrag auf den Fachpressetagen.

Der Fachvortrag des Unternehmens passte in diesem Jahr perfekt in das Spotlight-Thema der Veranstaltung „Additive Fertigung.“ Tom Krause, Produktmanager Tribo-Filament bei igus erklärte, wie das Unternehmen besonders abriebfeste 3D-Druckmaterialien entwickelt, um daraus selbstschmierende Gleitlager zu drucken, die bis zu 50-mal verschleißfester sind als Lager aus marktüblichen 3D-Druckmaterialien. Zudem überzeugt die Fertigungstechnologie durch Flexibilität (Losgröße 1), einfache Realisierung komplexer Strukturen, reduzierte Lagerkosten (Ersatzteile können direkt vor Ort gefertigt werden), kurze Lieferzeiten und werkzeuglose Fertigung (spart Kosten gerade bei Kleinserien).

Transparenz und perfekte Organisation

Fachpressetage sind ein hervorragendes Forum, um mit Journalisten Themen tiefergehender zu besprechen.
Als Unternehmen, das derzeit weltweit fast 3.000 Mitarbeiter beschäftigt, ist igus in Sachen PR und Marketing gut aufgestellt und pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Vertretern der Fachpresse. Dennoch schätzt Cyrus die Fachpressetage als Plattform zur Netzwerkpflege: „Die Veranstaltung ist ein hervorragendes Forum, um mit Journalisten Themen tiefergehender zu besprechen, als dies auf Messen möglich ist. Sowohl Inhalte als auch Kontakte lassen sich dank des einzigartigen Charakters der Fachpressetage sehr gut vertiefen.“ Cyrus begeistert an der Veranstaltung, dass sie großen wie auch kleinen Unternehmen eine gute Plattform liefert, in Kontakt mit der Fachpresse zu kommen. Daneben überzeugt ihn die professionelle Organisation und die Transparenz der Fachpressetage: „Die eigene Webseite und das dazugehörige Portal der Veranstaltung sind professionell aufgebaut. So erhalte ich beispielsweise schnell eine Übersicht, wann welcher Redakteur die Fachpressetage besucht. So können wir unsere eigene Teilnahme ideal planen. Für uns haben die Fachpressetage einen festen Platz in unserem PR-Jahreskalender.“

Teilen Sie diesen Beitrag:
Nora Crocoll

Nora Crocoll

Hat Technische Redaktion studiert und arbeitet seit 2005 als freie Technik-Journalistin für das rbs. Ihre langjährigen Erfahrungen im Bereich der Pressearbeit für die Automatisierungsbranche hat sie im Praxisbuch “Wirkungsvolle Produkt-PR: Einblicke in die Welt der Fachpresse” zusammengefasst.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.